Entwurfsidee

Das im Kölner Norden gelegene 10.000 m² große Grundstück ist geprägt durch heterogene Einflussfaktoren: Bundesbahnstrecke Geldernstraße Bürgerpark. Das Konzept reagiert auf diese Situation durch eine geschlossene Bebauung zur Bundesbahnstrecke (Lärmschutz), Öffnung zum Park und rhythmische Anordnung der Baukörper zur Geldernstraße. Es sind drei Grünbereiche mit eindeutigen Raumzuordnungen und Funktionen entstanden; private Mietergärten, halböffentliche Kinderspielplätze, und  öffentliche Erschließungs- und Kommunikationszonen. Durch PKW-freie Fußwegeverbindungen können alle Wohnungen über die zentralen grünen Höfe erschlossen werden. Der an der südlichen Grundstücksgrenze liegende Innenhof (II.BA) öffnet sich zum öffentlichen Park hin und lässt diesen in die Wohnanlage „fließen“.

Ein Sammelparkplatz im nördlichen- und eine Tiefgarage im südlichen Grundstücksteil stellen eine flächenschonende bewohnerfreundliche Stellplatzlösung dar. Die eigentliche Wohnanlage konnte autofrei gehalten werden, und die interne Erschließung sparsamer d.h. nur für Fußgänger, Radfahrer und Feuerwehr dimensioniert werden.

Das gestalterische Prinzip der Blöcke 1,3 und 5 folgt der Idee des Verschmelzens verschiedener Gebäudevolumina zu einem Ganzen. Dadurch wurde die Erscheinung der Baumasse des jeweiligen Gebäudes relativiert und klar gegliedert. Die Anordnung unterschiedlicher Materialien wie heller Putz und dunkler Klinkerriemchen unterstreichen diese Wirkung. Entlang des Bahndamms sind die Fassaden in voller Höhe verklinkert und mit minimalen Öffnungen versehen. Zu den grünen Innenbereichen dominiert heller Putz in weiß und sandfarben.

Vorbildliche Bauten in NRW, Auszeichnung  
In Arge mit Falkearchitekten  
Wohnbebauung 1. Förderweg  
Wohnungen 120
Bruttorauminhalt 40.734 m³
Stellplätze 94
Wohnfläche 8502 m²
Grundstücksgröße 10.906 m²

HomeProjekteProfilTeamKontaktImpressum

© 2009/10 a+m Architekten