Entwurfsidee

„Wohnen am Butzweiler Hof“ ist der erste Schritt zur Revitalisierung eines ehemaligen Flughafengeländes. Das städtebauliche Konzept für das Wohngebiet sieht vor, das neue Quartier zur großmaßstäblichen Nachbarbebauung abzugrenzen und gleichzeitig über Akzente im Straßenraum einladend zu wirken. Geometrie und Akzente sind auf die denkmalgeschützte Bebauung ausgerichtet. So entsteht ein Straßenraum, der auf der einen Seite durch lang gezogene Flughafengebäude begleitet wird und auf der anderen Seite durch Zeile und Kopfbau gegliedert ist.

Auf der Südseite schließt sich das Wohnquartier an die bestehende Bebauung an. Hier wird die anschließende punktförmige Bebauung weiter geführt. Durch Gebäudeköpfe der Wohnbebauung wird an der Westseite eine Verzahnung mit dem anschließenden Grüngebiet geschaffen.

Der Unterbringung des ruhenden Verkehrs wird ein wesentlicher Stellenwert zugeführt. Der Straßenraum soll nicht durch parkende Autos geprägt werden! Alle Fahrzeuge werden im Kellergeschoss der Wohngebäude oder im Patio vor dem Haus untergebracht. Die Stellplätze der Häuser gegenüber dem Flughafengebäude werden vor dem Haus über eine kräftige Konstruktion eingefasst. Die Erschließungsebene des Wohngebietes liegt ca. 1,0 m unterhalb der angrenzenden Straßen. Über komfortable Rampen gelangt man in einen Raum, der durch prägnante Raumkanten der Gärten und Patios gestaltet ist. Gleichzeitig sind private Bereiche im Erdgeschoss und im Garten nicht einsehbar.

Mehrfachbeauftragung städtebauliches Konzept  
Bruttobauland 23.800 m²
Nettobauland 20.350 m²
Wohnfläche 14.300 m²
Einfamilienhäuser 105

HomeProjekteProfilTeamKontaktImpressum

© 2009/10 a+m Architekten