Projektbeschreibung

 

Max-Wallraf-Str. , Köln

 

Der Standort der Neuplanung liegt im Kölner Westen an der Nahtstelle eines gewachsenen Wohnquartiers zu hochwertigen Bürostandort unweit des Nahversorgungszentrums Braunsfeld an der Aachener Straße, von der über eine gute Stadtbahnverbindung die Kölner Innenstadt in 5 Minuten zu erreichen ist.

 

Auf dem Grundstück wurde ein in die Jahre gekommenes Büro-Hochhaus abgerissen, um einem neuen Städtebau zu weichen, der die gewachsene Struktur des angrenzenden Wohnquartiers aufgreift und ergänzt. Der eigenwilligen Bogenform des südlichen Nachbars wird ein nach Westen offener U-förmiger Baukörper entgegen gesetzt, der den Hof des Nachbars baulich begrenzt, sich an der Wegeführung der inneren Erschließungsstraße von Süden orientiert und für sich einen neuen Hof ergibt. Drei zeilenförmige Gebäuderiegel im Westen des Grundstücks bilden den Abschluss der Wohnbauten zum „Birkenwäldchen“ und erlauben einen offenen und luftigen Gesamteindruck der Neuplanung.

 

Die Erschließung der Häuser berücksichtigt jeweils die Lage im Baublock, so dass allen Wohnungen eine große Bandbreite verschiedenartiger Grundrisse zugeordnet ist und eine maximal mögliche Belichtungsfläche verbleibt. Allen Wohnungen ist eine Terrasse, Dachterrasse oder Balkon nach Süden oder Westen zugeordnet.

 

Eine ringförmige Mischverkehrsfläche sichert die Erschließung aller Häuser. Der PKW-Verkehr wird bereits an der Max-Wallraf-Straße in eine Tiefgarage mit 69 Plätzen abgeleitet. Ebenerdige Stellplätze ergänzen das Stellplatzangebot.

 

Die viergeschossigen Wohnhäuser erhalten eine durchgehend einheitliche Architektursprache, um eine Quartierszugehörigkeit zu betonen. Ein Staffelgeschoß bildet den oberen baulichen Abschluss, das Erdgeschoß ist als Sockelgeschoß mit einer kräftigen Klinkerstruktur ausgebildet. Die Aufteilung der Fassade spielt zwischen Regelmäßigkeit und Spannung durch die Anordnung von Fenstern und farbiger Paneele.

 

Alle Flächen zwischen den Häusern jenseits der Ringerschließung sind von Verkehr frei gehalten. Hier befinden sich Fußwege zur Erschließung der Hauseingänge und Privatgärten der erdgeschossigen Wohnungen, sowie die notwendigen Flächen für die Feuerwehr. Im Hof bildet ein großer Spielplatz den Mittelpunkt. Weitere Spielflächen werden am „Birkenwäldchen“ angeboten.

 

 

Anzahl Wohneinheiten 112
Wohnfläche 9.826 m²
TG-Stellplätze 69
Bruttogeschoßfläche oberirdisch ca. 13.711 m²

HomeProjekteProfilTeamKontaktImpressum

© 2009/10 a+m Architekten